Suche

EFRE-Logo

SNPL Programmlogo

Häufige Fragen

Was ist Moodle?


Moodle ist eine Lern-und Kommunikationsplattform, auf der alle Online-Kurse stattfinden werden. Die KursteilnehmerInnen melden sich auf der Plattform an und schreiben in den jeweiligen Kurs ein. Während der Einführungsworkshops, die vor jedem Online-Kurs angeboten werden, werden die KursteilnehmerInnen über die Registrierungsmodalitäten und die Arbeit mit der Moodle-Plattform informiert.
 


Wer kann an den Online-Schulungen teilnehmen?


An den Online-Schulungen und an den Einführungsworkshops können FremdsprachenlehrerInnen aus dem sächsisch-polnischen Grenzgebiet teilnehmen. Jede Schulung und jeder Einführungsworkshop wird in zwei Sprachversionen angeboten: auf Polnisch und auf Deutsch bzw. Englisch.


Muss man sich für alle Schulungen anmelden?


Nein, man muss sich nicht für alle Schulungen anmelden. Man kann sich auch nur für ausgewählte Schulungen anmelden. Es gibt keine Progression zwischen den einzelnen Modulen. Nach jedem absolvierten Kurs bekommen die TeilnehmerInnen ein Teilnahmezertifikat.


Wozu dienen die Einführungsworkshops?


Die Einführungsworkshops finden vor jedem Online-Kurs statt. Sie dienen:
 
  • dem gegenseitigen Kennenlernen der TeilnehmerInnen und TrainerInnen,
  • dem Kennenlernen der Kurstruktur und -inhalte,
  • dem Austausch der Erfahrungen und Erwartungen,
  • der Registrierung auf der Moodle-Plattform und dem Kennenlernen der grundlegenden Funktionen der Plattform.


Wie viele Stunden wöchentlich sollte man der Arbeit mit dem Online-Kurs widmen?


Jeder Online-Kurs dauert sechs Wochen. Je nach Medienkompetenz und Erfahrung im Einsatz neuer Medien und Technologien sollten die TeilnehmerInnen bis zu 5 Stunden pro Woche für die Bearbeitung der Aufgaben einplanen.


Wer leitet die Schulungen?


Die Schulugen leiten erfahrene TrainerInnen: E-Learning-Experten und FremdsprachenlehrerInnen aus Polen, Deutschland und Großbritannien.


Welche technischen Voraussetzungen sollen die TeilnehmerInnen erfüllen? Welche Medienkompetenz sollen sie besitzen?


Die TeilnehmerInnen brauchen einen Computer, ausgestattet mit Lausprechern, Mikrofon und Internet. Auf dem Computer sollten ein Browser (z.B. Mozilla Firefox), ein Textbearbeitungsprogramm (z. B. Microsoft Office Word), Adobe Reader und ein Audiowiedergabeprogramm (z. B. Windows Media Player) installiert sein. Je nach der Schulung könnten sich kostenfreie Programme Adobe Flash Player, Skype und Übungseditoren als notwendig erweisen.
Die TeilnehmerInnen sollten über ein Grundlagenwissen aus dem Bereich des Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien verfügen: sie können einen Browser sowie bestimmte Programme benutzen und wenn nötig installieren. Bei technischen Problemen können sich die TeilnehmerInnen jede Zeit an die Kurs-Tutoren wenden.